willkommen

Wissenswertes…

>> 60 Jahre Landmetzgerei Leutz. Eine Zeitreise.
>> Wurst- & Fleischwaren: Gesund und lecker!
>> Salamiherstellung: Was lange währt…
>> 1982: Unser Ladengeschäft in neuen Räumlichkeiten!
>> Wussten Sie, dass unsere Hausmacher-Maultaschen goldprämiert wurden?
>> Mit Sicherheit genießen: Der Hof von Martin Ramsaier, Hemmingen.
>> Der Partner an unsere Seite – der DANGELHOF.

Kochtipp: Lecker, schnell und einfach.

Schwäbischer Zwiebelrostbraten

Zutaten (für 4 Portionen):

4 Scheiben Roastbeef mit Fettrand, 3 bis 3,5 cm dick
4 Zwiebeln
400 ml Rotwein (vorzugsweise Trollinger)
600 ml Rinderfond
etwas Butterschmalz
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle

Zubereitung: ca. 45 Minuten

Das Fleisch auf Zimmertemperatur bringen und den Backofen rechtzeitig auf 80 Grad Ober-
und Unterhitze aufheizen. Auf dem Ofenboden einen Teller und den Rost auf mittlerer Schiene
platzieren.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Nun gibt man in eine Pfanne etwas Butterschmalz, das nicht zu stark erhitzt werden sollte,
und röstet die Zwiebelringe darin für ungefähr 15 Minuten unter Rühren, sodass sie weich
werden und Farbe annehmen. Sobald sie braun sind, nimmt man sie heraus, tupft sie auf
einem Küchentuch ab, wickelt sie in Alufolie und stellt sie im Backofen warm.

Nun erhöht man die Hitze in der Pfanne stark, salzt das Fleisch und brät es für ungefähr 1,5 Minuten
pro Seite. Anschließend werden die Steaks mit Pfeffer gewürzt und im Ofen auf dem Rost platziert,
wo sie 30 Minuten nachgaren dürfen.

Daraufhin wird die Hitze in der Pfanne reduziert, man gibt das Mehl ins Fett und löscht unter Rühren
mit einem Schneebesen langsam mit dem Trollinger ab, wodurch gleichzeitig der Bratensatz gelöst
wird.

Nachdem der Wein kurz aufgekocht wurde, gibt man den Rinderfond hinzu, reduziert die Sauce auf
eine sämige Konsistenz und schmeckt am Ende mit Salz und Pfeffer ab. Wenn das Fleisch fertig ist,
belegt man es auf den Tellern mit den Zwiebelringen und gibt zuerst die Beilage und anschließend
die Sauce dazu.

Dazu passen sehr gut Spätzle.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

… und noch mehr gute Tipps.

Tipp 1: Versuchen Sie doch mal eine unserer verschiedenen hausgemachten Salamisorten!